Skilager Davos-Klosters

Turbulentes Skilager in Davos

Bilder in der Fotogalerie.

Die Geschichte startete bei Sonnenschein in den Bündner Bergen. Das Gepäck wurde den Bergbahnen übergeben und eine erste Abfahrt zu unserem Ferienhaus auf schön präparierten Pisten stand an. Dies sollte für eine Weile unsere letzte Abfahrt gewesen sein. Denn Sabine kam zu Besuch. Im windgeschützten Schifer konnten wir uns kaum erklären, wieso die Bahnen am Montag und Dienstag nicht liefen. Am Montag vertrieben wir uns die Zeit mit Snowboardunterricht (für die Skifahrer), Skischuhfussball, Kicker bauen, Verstecken spielen und einem Tanzkurs. Am Dienstag starteten wir in die Freudenberg’schen Olympischen Spiele. Bobfahren, Skeleton, Biathlon, Skialpin Slalom und Curling stand auf dem Programm. Zum Abschluss ging es auf das Verfolgungsrennen inklusive Fackel. Zwischen den fünf Disziplinen und dem Fackellauf geschah jedoch ein kleines Wunder: Die Bergbahnen liessen den unteren Teil der Gondel exklusiv für die Kantonsschule Freudenberg laufen. Wir hatten somit für einen halben Tag einen Lift und eine Piste (unpräpariert) für uns alleine. Dass wir noch kein Ticket für die Bahnen besassen, interessierte niemanden…
Falls man in Zukunft völlig ohne Zusammenhang die Wörter Rucksackterrorist und Kürbisschnitzen hört, ist das Abendprogramm Schuld. Die Schülerinnen und Schüler haben jeden Abend Humor und Kreativität bewiesen und sich bei den vielen Spielen engagiert.
So kam dann der Mittwoch, unser erster Skitag. Die Freude war trotz schlechter Sicht riesig. Am Donnerstag kam auch noch die Sonne dazu. Leicht gestresst wurde in diesen zwei Tagen die Wochenaufgabe «Drehbuch» absolviert, was zu einem amüsanten Lagerfilm führte.
Alle freuten sich auf einen letzten Skitag. Die Sonne schien, das Gepäck war gepackt und nichts stand einem guten Abschluss im Wege. Doch dann die erneute Hiobsbotschaft: Wegen Wind läuft die Gondel nicht. Lange Rede, kurzer Sinn: Das Gepäck und einige SchülerInnen wurden mittels Taxi ins Dorf runter gefahren. Der Rest machte sich in Skischuhen und mit den Skiern auf dem Rücken auf zu einer Wanderung in Richtung Talabfahrt. Im Tal angekommen, ging es per Zug Richtung Zürich mit einem Umweg über Rapperswil wegen einer Gleisblockierung. Immerhin schlossen wir die Reise, passend zum Lager, etwas turbulent ab.
Wir schauen alle auf ein ereignisreiches Skilager zurück, das uns wohl noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Davos-Klosters „Berggasthaus Schifer“

Impressionen aus dem Skilager 2019

Den Video-Clip gibts hier.

Leitung:              K. Mani & Team

SchülerInnen:   3. bis 5. Klasse Gymnasium / alle Liceo

Datum:                So, 9. bis Fr, 14. Februar 2020

Unterkunft:       Berggasthaus Schifer (1562MüM)

Plätze:                 Maximal 38 SchülerInnen

Lagerart:           Hotelbetreib

Kosten:               580.- (Reise, Unterkunft, Verpflegung, Skiabo)

Spezielles:        Es können keine absoluten Anfänger mitgenommen werden.

Fragen:            K. Mani
Anmeldung startet am Mittwoch, 25. September 2019, um 19.00 Uhr.

Programm: „Schifer“

Liegt mitten im Skigebiet auf 1562MüM.
Übernachtung in Gruppenzimmern.
Abends kein Ausgang nach Davos-Klosters möglich.

Morgens kein Anstellen an der Gondel.

Snowboard / Ski in gleich starken Gruppen.